Perspektivenwechsel

16.05.2012

Manchmal halte ich inne und zwinge mich, dem Tagesgeschäft für einen Moment der Reflexion zu entfliehen. Das, was mich mit einer gewissen Selbstverständlichkeit umgibt, ist für viele Menschen einfach nicht verfügbar.
Das macht mich weniger demütig – aber sehr dankbar!

Ich habe die Tage folgende Zeilen (Quelle: unbekannt) erhalten, die ich gern an Sie weiterleiten möchte.

Wenn man die Weltbevölkerung auf ein 100 Menschen zählendes Dorf reduzieren würde, und dabei alle relevanten Parameter der auf der Welt lebenden Völker berücksichtigen würde, wäre dieses Dorf folgendermaßen gestaltet:

  • 57 Asiaten
  • 21 Europäer
  • 14 Amerikaner (Nord-, Zentral- & Südamerikaner)
  • 8 Afrikaner

Es gäbe:

  • 52 Frauen und 48 Männer
  • 30 Weiße und 70 nicht Weiße
  • 30 Christen und 70 nicht Christen
  • 89 Heterosexuelle und 11 Homosexuelle
  • 6 Personen besäßen 59% des gesamten Reichtums und alle 6 kämen aus den USA
  • 80 lebten in maroden Häusern
  • 70 wären Analphabeten
  • 50 würden an Unterernährung leiden
  • 1 wäre dabei zu sterben
  • 1 wäre dabei geboren zu werden
  • 1 besäße einen Computer
  • 1 (ja, nur einer) hätte einen Universitätsabschluss

Wenn Sie Ihre Umwelt auf diese Weise wahrnehmen, wird die Notwendigkeit eher offensichtlich, warum Verständnis und Akzeptanz so notwendig sind.

Sie können auch Folgendes bedenken:

  • Wenn Sie heute Morgen aufgestanden sind und eher gesund als krank waren, haben Sie ein besseres Los gezogen als die Millionen Menschen, welche die nächste Woche nicht mehr erleben werden.
  • Wenn Sie noch nie in der Gefahr einer Schlacht, in der Einsamkeit der Gefangenschaft, im Todeskampf der Folterung oder im Schraubstock des Hungers waren, geht es Ihnen besser als 500 Millionen Menschen.
  • Wenn Sie zur Kirche gehen können ohne Angst haben zu müssen bedroht, gefoltert oder getötet zu werden, haben Sie mehr Glück als 3 Milliarden Menschen.
  • Wenn Sie Essen im Kühlschrank, Kleider am Leib, ein Dach über dem Kopf und einen Platz zum Schlafen haben, sind Sie reicher als 75% der Menschen dieser Erde.
  • Wenn Sie Geld auf der Bank, in Ihrem Portemonnaie und im Sparschwein haben, gehören Sie zu den privilegiertesten 8% dieser Welt.
  • Wenn Ihre Eltern noch leben und immer noch verheiratet sind, sind Sie schon wahrlich eine Rarität.
  • Wenn Sie diese Worte lesen, gehören Sie nicht zu den zwei Milliarden Menschen, die nicht lesen können.

Ich glaube, Sie und ich haben also viele Gründe, dankbar zu sein – und vielleicht sogar die Verpflichtung dazu.

Mit herzlichem Gruß,
euer Wolfgang Natzke

[ der Mensch macht’s! ] – speziell in der Dankbarkeit

Bleiben Sie auf dem Laufenden – einfach unseren RSS-Feed abonnieren.

Wolfgang Natzke Treten Sie doch meinem Netzwerk bei – verXINGen wir uns.

Bewerten SIE den Blogbeitrag – dadurch kann ich Interessenschwerpunkte noch besser bedienen.

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Mitarbeiterführung, Training, Coaching, Teamwork, Teamführung, Management, Führungskompetenz, Projektmanagement, Führungskräfte, Handlungssicherheit, Handlungskompetenz